Patenbitten SV Schonstett in Griesstätt

Griesstätt/ Schonstett – Der Sportverein Schonstett der im nächsten Jahr 60 Jahre alt wird, bat vergangenen Samstag darum, dass der DJK SV Griesstätt seinen „Göd“ für die Festivitäten in 2018 macht. Nachdem der „Koch“ Anton Freiberger feststellte, dass an diesem Abend sehr viele Schonstetter anwesend waren, gab Schonstetts zweiter Vorstand Andi Eisgruber bekannt warum man so zahlreich erscheine und brachte zusätzlich mit seinen Vereinskollegen ein großes Faß Bier als Gastgeschenk mit. Neben dem „Koch“ waren auf Griesstätter Seite mit Stefan Bleicher und Christoph Bauer drei Moderatoren die erheiternd durch den Abend führten und mitteilten, dass man das gerne machen würde aber nach altem Brauch der SV Schonstett erst darum auf dem Holzscheit bitten müsste. Es wurde ein sehr lustiger Abend den wohl keiner so schnell vergessen wird. Neben Andi Eisgruber stellten sich mit dem 1. Vorstand Paul Dirnecker, Schriftführerin Anna Thaller und Jugendtrainer Balthasar Elpelt drei weitere der Herausforderung des „Scheidlkniens“. Zu Essen und Trinken gab es für die vier Bittsteller im Anschluß reichlich während Sie auf dem Balken knieten. Stefan Bleicher erklärte für die Bitter und Zuschauer vorab noch einmal die selbst festgelegten Regeln und alle drei Moderatoren hatten auch viel Herz um immer wieder die Möglichkeiten, durch ein Quiz oder der Mithilfe der Schonstetter Gäste zu geben kurze Zeit vom Balken aufzustehen. Die  Muskikkapelle Griesstätt die den Abend begleitete konnte mit einem Prosit der Gemütlichkeit helfen, dass es erleichtert wurde – musikalisch manchmal schneller und manchmal langsamer. Unter den Augen von Schonstetts Bürgermeister Josef Fink und Griesstätts 2. Bürgermeister Alois Altermann wurde als Aperitif ein Tomatensaft mit Tabasco aus dem Melkeimer gereicht. Weiter ging es mit einer etwas verzuckerten Haferschleimsuppe, der Löffel dazu hatte leider einige Löcher, dazu als Getränk ein Glas Kokoswasser. Anschließend gab es feurige Spaghetti Bolognese bei der der Koch anscheinend die Schärfe nicht richtig einschätzte. Auch der Metzger hatte wohl nicht seinen besten Tag, da die Weißwürste sehr versalzen waren. Dazu gab es aber ein kleines süffiges Weißbier – leider Zimmerwarm, was nicht jedem der Bitter gut bekam. Zum Schluß meinte es der Koch noch gut mit Ihnen und es wurde ein übergroßer Sahnewindbeutel an jeden gereicht der so groß war, dass er mit einem Kuchenheber verzehrt werden konnte. Aber auch dies wurde gemeistert unter der Mithilfe vieler Schonstetter Anhänger. Im Anschluß bedankte sich Schonstetts Vorstand Paul Dirnecker beim Patenverein für die Verköstigung und man gab dem Patenverein noch für das Fest im nächsten Jahr einige Liter Freibier und Essen als Anstoß Pate zu werden aus, so dass der Sportverein DJK Griesstätt gerne die Ehre annahm wie bereits vor zehn Jahren Patenverein für den SV Schonstett zu sein.

 

 

Zu Beginn gab es leckeren Tomatensaft mit „etwas“ Tabasco aus dem Melkkübel

 

 

Die Suppe schien den meisten noch zu schmecken

 

 

Die Protagonisten: Paul Dirnecker, Anna Thaller, Balthasar Elpelt, Andi Eisrguber, Anton Freiberger, Stefan Bleicher und Christoph Bauer von links nach rechts

 

(Text/Bilder: J. Gartner)